Die ADGAR-Gewinner auf einen Blick

ADGAR 2022: DIE PREISTRÄGER

Die ADGAR-Gewinner auf einen Blick

VOM 23. Juni 2022

Zusätzlich zum "Printwerber des Jahres" wurde der begehrte ADGAR-Werbepreis von der hochkarätig besetzten Jury in sechs weiteren Kategorien vergeben. Zu den ausgezeichneten Agenturen zählten in diesem Jahr BBDO Wien, FUEL Austria, TUNNEL23, DDB Wien und Demner, Merlicek & Bergmann / DMB.
Weiterlesen...

Dienstleistungen

Die Kategorie Dienstleistungen konnte die Agentur DDB Wien mit dem Sujet "McDark" für den Kunden McDonald’s für sich entscheiden. Beeindruckt zeigte sich die ADGAR-Jury von der "unkonventionellen, pointierten und kreativ reduzierten" Umsetzung. Übergeben wurde der ADGAR von Parisa Hamidi-Grübl, Prokuristin und Leitung Sales Werbung "Der Standard", und Maximilian Dasch, Geschäftsführer der "Salzburger Nachrichten".

Handel, Konsum- & Luxusgüter

Mit dem Sujet "Festtagsstimmung" für den Kunden Wiener Zucker, das "durch die einfache grafische Aufbereitung und die eindeutig mehrdeutige Botschaft die Vielseitigkeit des Produkts Zucker als Zutat" in Szene setzt, konnte BBDO Wien die Fachjury in der Kategorie Handel, Konsum- & Luxusgüter überzeugen. Die Trophäe überreichten Petra Kling, Büroleitung "Tiroler Tageszeitung" in Wien, und Gerhard Valeskini, Geschäftsführer der "Kronen Zeitung" und der Mediaprint.

Auto & Motor

Mit einem Sujet, das zum Nachdenken anregt, traf die Agentur FUEL Austria für den Kunden Volvo Car Austria den Nerv der Jurymitglieder. Für diese gelungene "Kombination von Autowerbung und Klimawandel mit Nachhaltigkeit und CSR als Botschaft verantwortungsvoller Printwerbung" holte FUEL Austria den ADGAR in der Kategorie Auto & Motor, den die Gewinner von Claudia Gradwohl, Geschäftsführerin VGN Medien Holding, und ÖAMTC-Verbandsdirektor Oliver Schmerold entgegennahmen.

Social Advertising

Für den Kunden Amnesty International Austria schuf die Agentur Demner, Merlicek & Bergmann / DMB. das Sujet "Frau sein darf kein Urteil sein".  Zu sehen ist eine afghanische Frau in Burka, um auf die Diskriminierung und Unterdrückung von Frauen und Mädchen in Afghanistan seit der Machtübernahme der radikalislamischen Taliban aufmerksam zu machen. Die Jury zeigt sich beeindruckt von der "gekonnten Bildsprache", mit der die "systematischen Menschenrechtsverletzungen in Afghanistan thematisiert werden". Der ADAGR in der Kategorie Social Advertising wurde von Nicole Schwarzenbrunner, Geschäftsführerin "Die Furche", und Thomas Kralinger, Geschäftsführer "Kurier" und Mediaprint übergeben.

Kreativer Einsatz von Printwerbung

Demner, Merlicek & Bergmann / DMB. konnte sich auch den Sonderpreis in der Kategorie Kreativer Einsatz von Printwerbung sichern – der heimlichen Königsdisziplin beim ADGAR. Am Sujet "Gesund bleiben! In jeder Lebenslage." beeindruckte die Jury insbesondere, "wie die Werbebotschaft des Kunden Wiener Städtische Versicherung und das Sujet mit dem Zeitungsformat korrespondieren". Die stellvertretende VÖZ-Geschäftsführerin Nadja Vaskovich und Lorenz Cuturi, Geschäftsführender Gesellschafter Wimmer Holding, gratulierten den Preisträgern auf der Bühne.

Kreativer Einsatz von Onlinewerbung

Für den Kreativen Einsatz von Onlinewerbung zeichnete die Jury die Agentur TUNNEL23 für den Kunden Hornbach aus. An "Garten kann überall sein" – einem digitalen 3-D-Modell eines echten Gartens – würdigte die Fachjury, "dass ein nahezu echtes Naturerlebnis zum Durchscrollen geschaffen wurde". Die ADGAR-Trophäe wurde von Martina Zadina, Chief Sales Director der k-digital, und Russmedia-Geschäftsführer Eugen A. Russ überreicht.

Die Preisträgerinnen und Preisträger