Home

Arbeitsrechtliche Informationen, sowie Förderungen
und Entlastungen für Medienunternehmen

Laufend aktuelle Updates
zur Coronakrise

Praxisrelevante Impulse aus dem Bereich Medienforschung gesucht!
Einreichschluss: 29. Oktober 2021

VÖZ-Förderpreis Medienforschung 2021

Umfassender Branchenreport ergänzt
Onlineplattform medienhandbuch.at

Medienhandbuch
Österreich 2020

Existenziell für die Zukunft einer pluralistischen und
unabhängigen Medienlandschaft in Europa

Ein Leistungsschutzrecht
für eine freie Presse

VÖZ sieht hohes Potential zur Steigerung der Transparenz

In seiner Stellungnahme zur Reform des Informationsfreiheitsgesetzes begrüßt der Verband Österreichischer Zeitungen das Vorhaben der Regierung, Transparenz zu schaffen. So sei der Paradigmenwechsel weg vom Grundsatz des Amtsgeheimnisses hin zum Grundsatz der Informationsverpflichtung eine langjährige Forderung des Verbands. Ein grundlegender Paradigmenwechsel sei jedoch nicht erkennbar, äußert sich der VÖZ enttäuscht.

Weiterlesen…

Digital Media Awards Europe 2021

Der Weltverband der Zeitungen und Nachrich­tenmedien (WAN-IFRA) lädt Verlage ein, ihre Projekte für die Digital Media Awards bis 25. Mai 2021 einzureichen. Bei den Awards werden Projekte ausgezeichnet, die einzigartig und originell mit Digitalen Medien und mobilen Strategien arbeiten. 

Weiterlesen…

PRVA Kommunikationstag Austria am 4. Mai

Am 4. Mai 2021 lädt der Public Relations Verband Austria zum Treffpunkt der österreichischen Kommunikationsbranche, dem Österreichischen Kommunikationstag. Der #ktag21 steht heuer unter dem Generalmotto „KommunikationmitZukunft – was geht, was bleibt?“.

Weiterlesen…

Paid Content als Erlösmodell für Verlage

Bereits vor mehreren Jahren haben erste internationale und nationale Verlage ihre digitalen Contentangebote mit einem Preisschild versehen. Immer mehr Verlage haben diese Strategie aufgegriffen und konnten damit erfolgreiche Geschäftsmodelle entwickeln.

Weiterlesen…

Das unfassbare Jahr 2020 und was jetzt kommt

Diese Frage steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses, bei dem europäische Publisher über zukunftsweisende Print- und Online-Konzepte beraten. Dabei werden folgende Themen behandelt: Wie stellen sich Europas Medien auf die Zukunft ein? Welche Inhalte haben sich im Corona-Jahr als tragfähig herausgestellt, auf welche kann verzichtet werden? Brauchen wir noch den klassischen Newsroom? Wie leistungsfähig sind unsere Teams im Homeoffice? Wie nachhaltig ist der Boom bei Digitalabos? Werden Anzeigen nochmals wichtig werden und was bleibt von Events und Nebengeschäften? Können wir auf Geld vom Staat verzichten?

Weiterlesen…

Plus 1,45 Prozent für Expeditarbeiter

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und die Gewerkschaft GPA einigten sich am 30. März 2021 auf eine Erhöhung der Löhne für die rund 2.500 Expeditarbeiter, Redaktions- und Verwaltungsgehilfen, Zusteller und Austräger.

Weiterlesen…

VÖZ sieht hohes Potential zur Steigerung der Transparenz

In seiner Stellungnahme zur Reform des Informationsfreiheitsgesetzes begrüßt der Verband Österreichischer Zeitungen das Vorhaben der Regierung, Transparenz zu schaffen. So sei der Paradigmenwechsel weg vom Grundsatz des Amtsgeheimnisses hin zum Grundsatz der Informationsverpflichtung eine langjährige Forderung des Verbands. Ein grundlegender Paradigmenwechsel sei jedoch nicht erkennbar, äußert sich der VÖZ enttäuscht.

Weiterlesen…

Digital Media Awards Europe 2021

Der Weltverband der Zeitungen und Nachrich­tenmedien (WAN-IFRA) lädt Verlage ein, ihre Projekte für die Digital Media Awards bis 25. Mai 2021 einzureichen. Bei den Awards werden Projekte ausgezeichnet, die einzigartig und originell mit Digitalen Medien und mobilen Strategien arbeiten. 

Weiterlesen…

PRVA Kommunikationstag Austria am 4. Mai

Am 4. Mai 2021 lädt der Public Relations Verband Austria zum Treffpunkt der österreichischen Kommunikationsbranche, dem Österreichischen Kommunikationstag. Der #ktag21 steht heuer unter dem Generalmotto „KommunikationmitZukunft – was geht, was bleibt?“.

Weiterlesen…

Paid Content als Erlösmodell für Verlage

Bereits vor mehreren Jahren haben erste internationale und nationale Verlage ihre digitalen Contentangebote mit einem Preisschild versehen. Immer mehr Verlage haben diese Strategie aufgegriffen und konnten damit erfolgreiche Geschäftsmodelle entwickeln.

Weiterlesen…

Das unfassbare Jahr 2020 und was jetzt kommt

Diese Frage steht im Mittelpunkt des virtuellen Kongresses, bei dem europäische Publisher über zukunftsweisende Print- und Online-Konzepte beraten. Dabei werden folgende Themen behandelt: Wie stellen sich Europas Medien auf die Zukunft ein? Welche Inhalte haben sich im Corona-Jahr als tragfähig herausgestellt, auf welche kann verzichtet werden? Brauchen wir noch den klassischen Newsroom? Wie leistungsfähig sind unsere Teams im Homeoffice? Wie nachhaltig ist der Boom bei Digitalabos? Werden Anzeigen nochmals wichtig werden und was bleibt von Events und Nebengeschäften? Können wir auf Geld vom Staat verzichten?

Weiterlesen…

Plus 1,45 Prozent für Expeditarbeiter

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und die Gewerkschaft GPA einigten sich am 30. März 2021 auf eine Erhöhung der Löhne für die rund 2.500 Expeditarbeiter, Redaktions- und Verwaltungsgehilfen, Zusteller und Austräger.

Weiterlesen…

Der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) ist eine Interessenvertretung von Tageszeitungen, Wochenzeitungen und Magazinen.

Derzeit gehören ihm 55 ordentliche Mitglieder an. Darunter sind 13 Tageszeitungen sowie 42 Wochenzeitungen und Magazine. Der VÖZ wurde 1946 gegründet.

Mit der Media-Academy wird eine Fortbildungsreihe für Medienmitarbeiter ins Leben gerufen. Diese richtet sich jedoch primär an die Management-Ebene und den kaufmännischen Bereich.

Zeitung in der Schule

ZiS wurde 1995 vom VÖZ gegründet und wird heute von allen wesentlichen Zeitungen und Zeitschriften des Landes getragen. Mittlerweile ist ZiS als unabhängiger und privater Verein einer der größten und wichtigsten Vorreiter des Landes, wenn es um die gesellschaftlichen Zukunftsthemen Lesefertigkeit, Medienkompetenz und Demokratieverständnis geht.